ARCHIV

Hier finden Sie einige Artikel, die im Laufe des Jahres archiviert wurden.
 

„5409“ - so viele Unterstützer beteiligten sich in den vergangen vier Wochen bei der Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative „Unser Freibad muss bleiben!“.

Im Rahmen eines öffentlichen Pressetermins wurden diese nun ihrer Bestimmung übergeben und an Verbandsbürgermeister Helmut Probst, im Beisein der Beigeordneten und der Fraktionsvorsitzenden übergeben.


Die Bürgerinitiative „Unser Freibad muss bleiben!“ bedankt sich herzlich bei den vielen Unterstützern, die in den vergangenen Wochen durch die Eintragung in Petitionslisten, Online-Stimmabgabe, Zuschriften oder in sonstiger Form ihre Solidarität zum Freibad Ellenz-Poltersdorf bekundet haben.

Nun wurde die Petition, mit den zahlreichen Bekundungen, den Verantwortlichen in einem offiziellen Termin am Donnerstag 07.08.2014 übergeben.

zur Nachberichterstattung


Bürgerinitiative „Unser Freibad muss bleiben!“ ruft auf zur Beteiligung

Mit großer Sorge um ihr Bad blicken die Bürgerinnen und Bürger der Moselgemeinde Ellenz-Poltersdorf in die Zukunft. Besonders vor dem Hintergrund, dass durch die erneute Fusion mit dem Hinzukommen von Teilen der ehemaligen Verbandsgemeinde Treis-Karden in der jetzt vergrößerten Verbandsgemeinde Cochem 3 Freibäder zu unterhalten sind.


Ende Juni diesen Jahres wurde erstmals eine etwaige Schließung unseres Freibades in den Medien thematisiert.

Auf Nachfragen bei den Verantwortlichen gab es in den letzten Monaten und auch gegenwärtig eher nebulöse Antworten bezüglich dieses Themas.


Feuerwehrleute freuen sich über Torte in Form des Ellenzer Einsatzfahrzeuges

Alljährlich begehen die Ellenzer Floriansjünger an Christi Himmelfahrt das traditionelle „Backesfest“ auf dem Dorfplatz, am historischen Rathaus in Ellenz.


Ortsbürgermeister Dietmar Schausten gratuliert den Preisträgern
Der Landkreis Cochem-Zell hat den qualitativ besten Wein innerhalb des Gebietes der Landwirtschaftskammer im nördlichen Rheinland-Pfalz. Neun Staatsehrenpreise und ein Großer Staatsehrenpreis sind in den Landkreis Cochem-Zell gegangen – mehr als in jeden anderen Kreis zwischen Obermosel, Ahr, Mittelrhein und Nahe. Zwei Preisträger kommen aus Ellenz-Poltersdorf.

Mit naturnahen Projektarbeiten und einem Musikvideo haben Schüler der Grundschule Ellenz-Poltersdorf im Bundeswettbewerb "Energie pflanzen!" den zweiten Platz belegt. Ihre Beiträge können sich sehen und hören lassen.

 

Bericht der Rhein-Zeitung,
von David Ditzer


ist das neuste Theaterstück, welches die Theatergruppe Ellenz-Poltersdorf derzeit einstudiert und in Kürze zum Besten geben wird.

Es stammt aus der Feder von Bernd Spehling und wird am 4. und 5. April 2014 in der örtlichen Turnhalle aufgeführt.


Vom 24.-27. Januar 2014 feiern die Ellenz-Poltersdorfer wieder das traditionelle Sebastianusfest, das in Form eines kirschlichen Triduums begangen wird. Höhepunkt des Festes sind das feierliche Hochamt am Sonntag um 14.30 Uhr, das von mehreren Priestern konzelebriert wird und die anschließende Prozession zur St. Sebastianuskapelle. Danach lädt der Kirchenchor zu Kaffee und Kuchen im Pfarrhaus ein.

Das Fest hat seine Ursprünge im Dreißigjährigen Krieg. Damals litten die Menschen in Dörfern und Städten unendliche Not. Plünderungen vernichteten Ernten und Ersparnisse. Drangsalierungen der Soldateska und niedergebrannte Häuser machten das Leben zur Qual, viele Menschen starben einen elendigen Tod.


Seit dem 19. August 2013 bietet die Kindertagesstätte in Ellenz-Poltersdorf eine Hortbetreuung für Grundschulkinder an.

Die Kinder kommen im Anschluss an den Unterricht in die Kita. Nach einem ausgewogenen und abwechslungsreichen Mittagessen werden sie von pädagogischen Fachkräften bei den Hausaufgaben betreut und unterstützt.

Zum Spielen, Experimentieren, sportlichen Aktivitäten oder bedürfnisorientierten Angeboten stehen die Räumlichkeiten der Kita und der Schule, sowie der Turnhalle zur Verfügung.


Anlässlich der Kirmes 2013 konnten am 08.09.2013 insgesamt sechs neue Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau zum Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr verpflichtet werden. Alle waren bereits in der Jugendfeuerwehr aktiv und verfügen deshalb schon über gute Grundkenntnisse, was die Gerätschaften und den Umgang auch mit dem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) anbelangt.


Einsegnung durch Pater Justin erfolgte anlässlich der St. Martinus-Kirmes am 08.09.2013

Die Freiwillige Feuerwehr Ellenz und der Förderverein „Floriansjünger Ellenz" nahmen die diesjährige Kirmes zum Anlass, der Dorfbevölkerung und allen Stammgästen des jährlich stattfindenden Backesfestes an Christi Himmelfahrt und der Kirmes Dank zu sagen für die Festbesuche und die ideelle Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr. Die Erlöse aus den jährlichen Festveranstaltungen der „Floriansjünger" finden nicht nur zur Kameradschafts-pflege und zur Mitfinanzierung der ein oder anderen Vereinstour Verwendung.


... wird in Ellenz-Poltersdorf viel geboten.

Auf dem 8. Moselkongress wurden im März nicht nur Qualitätsbetriebe, sondern in diesem Jahr auch zum ersten Mal Imker ausgezeichnet.

Eine dieser Auszeichnungen erhielt Alfred Hausmann aus Ellenz-Poltersdorf.

Nun darf sich Alfred Hausmann und seinen Honig mit der goldenen Krone der Dachmarke Mosel präsentieren.

Ein Zeichen, das für regionale Qualität spricht und worüber man sich zurecht freuen darf.


Eine märchenhafte Abschlusstour erlebten die baldigen Schulkinder aus Ellenz-Poltersdorf in der letzten Woche. Los ging es mit einer Busfahrt und anschließender Weinbergsweg-Wanderung in Richtung Cochem. Alle 10 Minuten klingelte unser Wecker und es gab jeweils 4 Rätselfragen zu verschiedenen Märchen. Mit Eifer überlegten die Kinder, denn es gab für jede richtige Antwort ein Gummibärchen und später auch ein Überraschungsgewinn.

v.l.n.r : stv. Wehrleiter Löffler, Stv. Wehrführer Schausten, Bürgermeister Probst, Ortsbürgermeister Schausten, I. Ortsbeigeordneter Dehren, Herr Cornely, Volksbank Cochem, die Herren Unzen und Mathy, RWZ, Wehrführer Schausten, Pastor Reichel
Die Freiwillige Feuerwehr Poltersdorf konnte am vergangenen Wochen­ende im Rahmen des jährlichen Lindenfestes ihr neues Mannschaftstransportfahrzeug in Dienst stellen.

Die neu gegründete Waldgeister-Band gibt ihr erstes Konzert.

Der Wald ist toll!

Das bestätigen sicher alle Kindergartenkinder aus Ellenz und Poltersdorf, denn sie waren eine ganze Woche dort.

Schon morgens früh wurden wir in den Wald gefahren und hatten richtig viel Zeit zum Spielen, Toben und Erleben, denn erst am Nachmittag wurden wir dort wieder abgeholt.


wurde am Pfingstsonntag in Ellenz im Rahmen einer kleinen Feier im wahrsten Sinne des Wortes begossen. Der Brunnenplatz erstrahlt im neuen Glanz, dank der tatkräftigen Unterstützung der umliegenden Anwohner, die ein paar neue Sitzbänke aufgestellt, die Blumenbeete entkrautet, wieder neu bepflanzt und sowohl Brunnen als auch den ganzen Platz blitzblank sauber gemacht haben. Dass nach einem solchen Einsatz ein gemütliches Beisammensein nicht fehlen durfte, war für die vielen fleißigen Helfer selbstverständlich.

Im Jahr 2004 wurde von der Ortsgemeinde Ellenz-Poltersdorf zusammen mit den Nachbargemeinden Beilstein, Bruttig-Fankel und Ernst der Rundwanderweg „Erlebnis Moselkrampen“ angelegt. Im Moselkrampen umschlingt die Mosel die Ortschaften in enger Biegung. Die durch den Fluss  und den Weinbau geprägte Landschaft  gehört zu den schönsten und beeindruckendsten Naturlandschaften im WeinKulturLand Mosel.

Der Männergesangverein Ellenz ist auch im 160. Jahr ein guter Botschafter der Region

"Moseltreue" - das ist beim Männergesangverein Ellenz nicht nur Name. Das ist auch Verpflichtung. Ob der Mosel, dem Moselwein oder den moselländischen Liedern - der MGV wird allem gerecht. Auch im 160. Jahr seines Bestehens ist der Traditionschor ein nicht nur stimmgewaltiger, sondern die kulturelle Vielfalt der Heimat in Gänze vertretender Botschafter der Region.


Der Wald ist ein brandaktuelles Thema und in vielfacher Hinsicht nimmt das Interesse für den Wald zu. Neben einem hohen Erholungswert und der Bedeutung für die Jagd zeichnet sich auch aufgrund ständig steigender Rohstoffpreise und die damit steigenden Heizkosten, der holzwirtschaftliche Aspekt beim Wald als wertsteigerndes Gut aus.


Mehr als 600 Zuschauer verfolgten das Treiben der Ellenz-Poltersdorfer Laienspieler und waren begeistert von deren beeindruckenden Leistung.

Dass in Sachen Liebe nicht jedes Töpfchen auf Anhieb sein Deckelchen findet, zeigte das turbulente Theaterstück „Spuk auf Burg Rabenstein“ der Sing- und Theatergruppe Ellenz-Poltersdorf.

Die Laienschauspieler um den „Altmeister“ Rudi Berresheim machten aus der als Vorlage dienenden Komödie „Burggeflüster“ von Uschi Schilling einen echten „Bühnenkracher“ und begeisterten in zwei Aufführungen mehr als 600 Besucher mit ihrer Geschichte über das alte Burggemäuer des verarmten moselländischen Grafen Arnfried von Rabenstein und die Liebesnöte seiner Bewohner.


Liebe Wanderfreunde,

in Ellenz-Poltersdorf fällt am 05. April der Startschuss für die diesjährigen Wanderwochenenden im Moselkrampen. Von einer Ganztageswanderung bis hin zu gemütlichen Ortsführungen stehen am ersten Aprilwochenende eine Reihe von Angeboten auf dem Programm, bei denen Sie schnell auf andere Gedanken kommen und den langen und hartnäckigen Winter hinter sich lassen können.

Unsere Zimmervermieter bieten ein Vielzahl an Quartieren mit individuellem Ambiente, unsere Winzer präsentieren Ihnen die neusten Weine und am Abend entdecken Sie bei unseren Gastronomen die moselfränkische Gemütlichkeit bei typisch heimischen Spezialitäten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Wanderfrühling an der Mosel.



Einen besonderen Auftritt haben vor kurzem die Mu­siker der Ellenzer Fanfaren­gruppe absolviert. Zu einem 70. Geburtstag reisten sie in die Kölner Senfmühle. Und da das »Geburtstagskind« ein waschechter »Kölner Jeck« ist, war neben der Abord­nung von der Mosel auch das Kölner Dreigestirn mit von der Partie.


in einer ersten Arbeitsaktion haben einige engagierte Bürger und Bürgerinnen unserer Gemeinde das winterliche Wetter nicht gescheut und sind der Einladung der örtlichen  Heimatvereine gefolgt, um einige Pflege- und Reparaturmaßnahmen durchzuführen.

So wurde von einer drei Mann starken Arbeitsgruppe ein Abschnitt des Moselkrampenwegs im Bereich Bahnhof Nachtigall instand gesetzt. Aufgrund von Erosion und Wildwechsel war der Wanderweg stark in Mitleidenschaft gezogen und musste nicht nur eingeebnet sondern an einigen Stellen mit Pfählen befestigt werden, um ein sicheres Passieren zu ermöglichen.


Wie es schon seit einigen Jahren Tradition ist, so durften auch in diesem Jahr, die Vorschulkinder des Kindergartens Flunkerhexe aus Ellenz-Poltersdorf, mit dem Bus in die "große - weite Welt" fahren, um in der Polizeiwache in Cochem zu Gast zu sein. Gemeinsam mit Herrn Schnitzius absolvierten die "kleinen" Verkehrsteilnehmer den Fußgängerführerschein. Außerdem durften die Kinder die Polizeiwache erkunden. Dort gab es viel zu entdecken.


die für sich sprechen, gab es anlässlich einer Informationsveranstaltung am Sonntag, den 27.01.2013 im Rathaus von Ellenz zu hören, zu der die Gemeinde zusammen mit den örtlichen Heimat- und Verkehrsvereinen eingeladen hatte.

Der Vorsitzende des Heimatvereins von Ellenz, Andreas Offinger, präsentierte neben den Ergebnissen aus einer Umfrage, die bei den Touristen in der Ortsgemeinde in Verbindung mit der Einführung des Gästetickets durchgeführt wurde u.a. auch das Nutzungsverhalten bei der Internetseite der Gemeinde.

Waren die vielen positiven Rückmeldungen beim Gästeticket  schon beeindruckend genug, so übertrafen die "Einschaltquoten" bei der neuen Internetseite alle Erwartungen.


mit Sonnenblumen

                 Leben retten.

Hinter dieser lebensfrohen Idee steckt ein Projekt, dem sich die Familie Hausmann aus Ellenz seit 12 Jahren verschrieben hat. Mit den Einnahmen vom Verkauf von selbst angebauten Sonnenblumen, wird die Stefan Morsch Stiftung in Birkenfeld unterstützt, die  Spenden wie die der Familie Hausmann für Laborkosten und die Typisierung dringend benötigt.  Mit der diesjährigen Aktion gingen 400,- € von Ellenz nach Birkenfeld.


Unsere Streuobstwiese ist angelegt.

Mit viel Freude und Fleiß haben Schüler und Schülerinnen der Grundschule von Ellenz-Poltersdorf in diesem Herbst auf einem schulnahen Grundstück eine Streuobstwiese angelegt, die sie in Zukunft auf vielfältige Art und Weise nutzen wollen.


Diesem Aufruf folgten auch wieder in diesem Jahr viele Ellenz-Poltersdorfer Bürger mit  Kind und Kegel und ließen die lange Schlange des Martinsumzugs fast nicht abreißen.

Begleitet von unseren Feuerwehren, die die Strecke mit Kerzenlichtern bestückt und den Zug mit Fackeln ausgeleuchtet haben, setzte sich der Umzug pünktlich um 18:00 Uhr von der Grundschule in Richtung Poltersdorf in Bewegung. Angeführt wurde das Ganze traditionell von St. Martin hoch zu Ross und für die musikalische Untermalung mit bekannten Martinsliedern sorgte der Ellenz-Poltersdorfer Musikverein.


Ortsbürgermeister Dietmar Schausten (rechts) bei der Abnahme der Photovoltaikanlage.
Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem neuen Dach der gemeindlichen Kindertagesstätte.

Das rd. 350 qm große Dach auf der gemeindlichen Kindertagesstätte Ellenz-Poltersdorf war in die Jahre gekommen und sanierungsbedürftig.


... diese Lebensweisheit haben in diesem Jahr die Kinder der Ellenz-Poltersdorfer Grundschule und des Kindergartens hautnah und knallhart erfahren dürfen. Beim Schütteln der Apfelbäume musste so mancher Kindskopf spürbare Erfahrungen mit herunterfallenden Äpfeln machen, insbesondere wenn man sich in der Nähe des Baumstamms aufgehalten hatte.


Seit vielen Jahren legt der Kindergarten Ellenz-Poltersdorf großen Wert drauf, die Natur mit allen Sinnen zu erleben. Neben vielen Naturprojekten, wie beispielsweise Kirscheisherstellung, Apfelwoche, Marmelade kochen, Wanderungen, usw. gehen die Kinder regelmäßig in den Wald. Mindestens einmal im Monat steht ein Waldtag auf dem Programm, worauf sich alle Kinder sehr freuen. Dann gibt es noch die Waldwoche, die einmal im Jahr stattfindet. So auch in den vergangenen Tagen.

Am vergangenen Wochenende feierte die Freiwilligen Feuerwehr Ellenz die traditionelle St. Martinus-Kirmes auf dem Festplatz in Ellenz.

Und allen Grund zum Feiern hatten die Feuerwehrleute. Denn Bürgermeister Helmut Probst übergab ihnen offiziell das neue Einsatzfahrzeug.


Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse haben in diesem Jahr, gemeinsam mit Gemeindereferentin Sigrid Rick und Schulleiterin Hiltrud Thiel, eine ganz besondere Krippe gestaltet.

Unter dem Motto: "Welche Menschen würden in der heutigen Zeit dem Stern zur Krippe folgen?", haben die Kinder Egli-Figuren geschaffen und diese in der Pfarrkirche in Ellenz aufgebaut.

SEHEN SIE SELBST...


unter diesem Motto bietet der ADAC bereits seit 14 Jahren ein Fahrrad-Sicherheitstraining für Kinder und Jugendliche an. Die Kinder der Grundschule Ellenz-Poltersdorf haben in dieser Woche an diesem bundesweiten Turnier teilgenommen und mit viel Freude ihr Können und ihr Geschick unter Beweis gestellt.

Anlässlich des 60. Weinfestes in Ellenz wurde die nach einer Bauzeit von zwei Jahren errichtete Schiffsliegestelle offiziell eröffnet.

Hierzu konnte Amtsleiter Joachim Gährs vom Wasser- und Schifffahrtsamt in Trier neben vielen Weinfestbesuchern zahlreiche Personen aus Politik und Wirtschaft begrüßen.



Zu einer Tradition der besonderen Art ist im Ellenz-Poltersdorfer Kindergarten der alljährliche Kehraus oder "Rausschmiss" geworden, bei dem die Vorschulkinder in einem würdigen Rahmen im Beisein ihrer Eltern und ihren Erzieherinnen verabschiedet werden.


Die wahren Europameister stellten vergangene Woche ihr Können auf dem Ellenz-Poltersdorfer Fußballplatz unter Beweis, wo bei idealen Platz- und Wetterbedingungen, die Grundschulkinder ihr Schulsportfest absolvierten.


Unter Anleitung der Eis-Profis, Giovanni Pampanin und Dario Bortolot, durften die Vorschulkinder in der vergangenen Woche ihre selbst geernteten Kirschen, im Eislabor Bortolot, zu Kirscheis verarbeiten.

Die Besucher der Jubiläumsveranstaltung in der Kita Ellenz-Poltersdorf durften diese Köstlichkeit probieren.


Wie entsteht eigentlich Fruchteis? Dieser Frage wollen die Kinder in der Kindertagesstätte "Flunkerhexe" Ellenz-Poltersdorf ganz genau auf den Grund gehen.

Dass zufällig zum bevorstehenden 40-jährigen Kindergartenjubiläum die Kirschen reif sind, war so nicht vorhersehbar aber ein glücklicher Zufall. Jedenfalls eine ideale Gelegenheit für die Kinder, an ihrem Heimatort die Arbeitsprozesse vom Ernten der Kirschen bis zum Schlecken des leckeren Eises hautnah zu erleben...


Einen Wandertag der neuen Art oder einfach nur eine moderne und aufregende Schnitzeljagd erlebten die Schulkinder der 4. Klasse der Grundschule von Ellenz-Poltersdorf mit ihrer Lehrerin Frau Halbleib und einigen Kindern der 3.Klasse am letzten Apriltag.

Unter der Leitung von Andreas Offinger, Vorsitzender des Heimatvereins Ellenz, machte die Klasse erste Erfahrungen mit Geocaching.


Durch Sturmkatastrophen haben sich in den vergangenen Jahren die Einsätze der Feuerwehren erheblich erhöht.

Auf Initiative des Poltersdorfer Wehrführers Alfons Schausten fand aus diesem Anlass ein Lehrgang für den sicheren Umgang mit der Kettensäge statt.


Seit dem 17. April ziert ein neuer Hahn die Kirchturmspitze der Kath. Filialkirche St. Andreas im Ortsteil Poltersdorf.

Wie kommt der Hahn auf die Kirchturmspitze?


Mit einem kühnen Sprung wurde die diesjährige Badesaison im Ellenz-Poltersdorfer Freibad eröffnet.
Die einzigartig schöne Lage unseres Freibads, eine 1a Wasserqualität und die Möglichkeit sich auf einer weitläufigen Liegewiese ausbreiten zu können, machen den Besuch in jedem Fall zu einem schönen Erlebnis.


Fahren Sie beispielsweise mit dem Gäste-Ticket von Cochem zur Eifelquerbahn mit den Buslinien 713 - nach Kaisersesch - und der Linie 500 nach Ulmen

Zum Saisonstart gibt es Neues von der Eifelquerbahn und aus dem Lokschuppen Gerolstein. Vom 1. Mai bis 28. Oktober sind die beliebten roten Schienenbusse samstags, sonntags und feiertags wieder im 2-Stunden-Takt zwischen Gerolstein und Kaisersesch unterwegs und verbinden so viele schöne Ausflugsziele in der Vulkaneifel.


Zahlreiche Ehrengäste und Einwohner waren der Einladung des Ortsbürgermeisters Hans-Dietmar Schausten gefolgt und gratulierten der Ortsgemeinde zur gelungenen Gestaltung des neuen Rathausplatzes im historischen Ortskern von Ellenz.

Verfolgen Sie in der Bildstrecke, den weiten Weg von einem baufälligen Haus, bis hin zum neuen Rathausplatz.


Zeitgleich – Gleichzeitig – Kreuzwandelweise

Bei strahlendem Sonnenschein und reger Beteiligung der Bevölkerung weihte Pastor Lönarz am Karfreitag den neugeschaffenen Kreuzweg in Ellenz-Poltersdorf ein. Die Sieben Fußfälle führen von der „Alten Kirche" in Ellenz durch die Weinberge zum „Bracher Häuschen", einer Wegkapelle oberhalb von Poltersdorf.



Redaktion

Sie möchten einen aktuellen Textbeitrag in der Rubrik "Aktuelles" veröffentlichen?

Schicken Sie uns Ihren Text als Worddokument und Ihre Bilddatei per Email an:

info.ellenz-poltersdorf@t-online.de