Beim traditionellen Backesfest der Floriansjünger Ellenz eint sich alte und moderne Backkunst

Feuerwehrleute freuen sich über Torte in Form des Ellenzer Einsatzfahrzeuges

Alljährlich begehen die Ellenzer Floriansjünger an Christi Himmelfahrt das traditionelle „Backesfest“ auf dem Dorfplatz, am historischen Rathaus in Ellenz.

 

Bereits 1541 errichtet, ist es das älteste, original erhaltene und genutzte Rathaus an der Mosel. Durch einen offenen Gang erreichbar, beherbergt es das „Gemeindebackes“ (Backhaus).

In der guten alten Zeit bildeten Nachbarschaften oder ganze Straßenzüge Backgemeinschaften, um gemeinsam, das zu Hause vorbereitete Brot, abzubacken. Neben der gemeinsamen Arbeit gab es am Backtag Gelegenheit Neuigkeiten auszutauschen und sich dem Dorftratsch zu widmen.

Gelebte Gemeinschaft konnte man auch in diesem Jahr, bei bestem Festwetter und feinen Gaumenfreuden vom frischen Brot über Flammkuchen, Erbsensuppe, Gegrilltem und Kuchen erleben.

Die Teiglinge für das „Backesbrot“ wurden von der Bäckerei LOHNER gesponsert.

Ein besonderes Highlight war die originelle Torte zum Festtag. Feuerwehrkamerad René Dehren hatte anlässlich des Festes eine besondere „Einsatz-Torte“ gezaubert, die am Nachmittag von den Feuerwehrleuten vernascht werden durfte.

Foto: T. Esser 

Foto: T. Esser

Redaktion

Sie möchten einen aktuellen Textbeitrag in der Rubrik "Aktuelles" veröffentlichen?

Schicken Sie uns Ihren Text als Worddokument und Ihre Bilddatei per Email an:

info.ellenz-poltersdorf@t-online.de