Eine "spuk"takuläre Theater-aufführung .

Mehr als 600 Zuschauer verfolgten das Treiben der Ellenz-Poltersdorfer Laienspieler und waren begeistert von deren beeindruckenden Leistung.

Dass in Sachen Liebe nicht jedes Töpfchen auf Anhieb sein Deckelchen findet, zeigte das turbulente Theaterstück „Spuk auf Burg Rabenstein“ der Sing- und Theatergruppe Ellenz-Poltersdorf.

Die Laienschauspieler um den „Altmeister“ Rudi Berresheim machten aus der als Vorlage dienenden Komödie „Burggeflüster“ von Uschi Schilling einen echten „Bühnenkracher“ und begeisterten in zwei Aufführungen mehr als 600 Besucher mit ihrer Geschichte über das alte Burggemäuer des verarmten moselländischen Grafen Arnfried von Rabenstein und die Liebesnöte seiner Bewohner.

 
Die Laiendarsteller wuchsen einmal mehr über sich hinaus und hauchten der Gespensterkomödie mit herrlichem Wortwitz und großem Einfühlungsvermögen Leben und Lokalkolorit ein. Und zum guten Schluss fand natürlich fast jeder Topf sein Deckelchen und Graf Arnfried konnte sich gleich über zwei reiche Investoren in sein altes  Gemäuer freuen.

Auf die nächste Aufführung der Sing- und Theatergruppe müssen sie sich aber noch bis nächstes Jahr gedulden, wenn es zwei Wochen vor Ostern in Ellenz-Poltersdorf wieder heißt: „Bühne frei und Vorhang auf“.















Redaktion

Sie möchten einen aktuellen Textbeitrag in der Rubrik "Aktuelles" veröffentlichen?

Schicken Sie uns Ihren Text als Worddokument und Ihre Bilddatei per Email an:

info.ellenz-poltersdorf@t-online.de