Waldbegehung des Gemeinderats von Ellenz-Poltersdorf

Der Wald ist ein brandaktuelles Thema und in vielfacher Hinsicht nimmt das Interesse für den Wald zu. Neben einem hohen Erholungswert und der Bedeutung für die Jagd zeichnet sich auch aufgrund ständig steigender Rohstoffpreise und die damit steigenden Heizkosten, der holzwirtschaftliche Aspekt beim Wald als wertsteigerndes Gut aus.

 

Der Rohstoff Holz gewinnt daher auch in unserer Ortsgemeinde, die über größere Waldflächen auf beiden Seiten der Mosel verfügt, mehr und mehr an Bedeutung.
Damit der Wald aber an Mehrwert gewinnt, bedarf es einer nachhaltigen und naturgemäßen Bewirtschaftung.
Um sich davon überzeugen zu können, hatte Ortsbürgermeister Dietmar Schausten zu einer sogenannte Waldbegehung in den Beilsteiner Forst eingeladen, an der neben den Gemeinderatsmitgliedern auch die Jagdpächter und einige interessierte Bürger teilnahmen. Geleitet wurde diese Begehung vom Revierförster Herrn Jürgen Mews.

Bei der dreistündigen Begehung rund um den Kalkberg erklärte Herr Mews die Bedeutung und die Möglichkeiten der forstwirtschaftlichen Maßnahmen im Gemeindewald. Dass bei Wiederaufforstungsmaßnahmen nicht nur die Auswahl von geeigneten Baumarten wichtig ist, sondern auch Folgemaßnahmen wie das Anbringen von Verbissschutz, Entastungsarbeiten sowie ein gezieltes Auslichten, den holzwirtschaftlichen Wert steigert, veranschaulichte er an vielen Beispielen.

Die Besichtigung einer Douglasien Neupflanzung zeigte, dass vermeintlich wirkungsvolle Maßnahmen wie das Anbringen von Verbissschutzklammern nicht den erhofften Erfolg bringen und es wurde noch vor Ort die Entscheidung getroffen, die Jungpflanzen durch das zusätzliche Anbringen von Baummanschetten (Tubexrohre) zu schützen, da ansonsten mit einem weiteren Verlust zu rechnen ist und die Pflanzmaßnahmen ganz in Frage zu stellen wären.

Dies alles und mehr erfuhren die Teilnehmer der Waldbegehung auf lockere und unterhaltsame Art. Im Anschluss wurde zur Stärkung mitten im Wald am Beilsteiner Steinbruch, passend zum Thema ein Wildschweingulasch mit Brot gereicht.

Die Veranstaltung zeigte für alle Teilnehmer, dass bei der nachhaltig Pflege unseres Waldes eine gute Kooperation aller Beteiligten von großer Bedeutung ist, um bei allen Parteien ein besseres Verständnis für die unterschiedlichen Interessen zu bekommen.

 

Redaktion

Sie möchten einen aktuellen Textbeitrag in der Rubrik "Aktuelles" veröffentlichen?

Schicken Sie uns Ihren Text als Worddokument und Ihre Bilddatei per Email an:

info.ellenz-poltersdorf@t-online.de